Bereit für die Reise durch die Luft

IMG_2453

Gasballon mit Luft gefüllt

Ein sehr wichtiger Punkt beim Gordon Bennett Rennen ist das Material und ganz besonders die Ballonhülle. Mit dem weltweit am dichtesten gewobenen Hochleistungs Gewebe von Mayer Mayor aus dem Toggenburg sind wir bestens ausgerüstet. Das tragende Wasserstoffgas ist das leichteste Element dass es gibt, es dringt durch jede Rizze. Schon kleinste Undichtheiten ergeben über die Fahrzeit einen erheblichen Gasverlust. Deshalb wird jeweils vor dem Rennen die Hülle mit Luft gefüllt und von innen kontrolliert. Wir sind sehr zufrieden, nur ganz wenige Löchlein waren vorhanden.

IMG_2442

Das Ventil von Innen gesehen

Nun wird noch der Korb eingerichtet und das restliche Material bereitgestellt. Da hilft natürlich auch Pascal’s Ballonnachwuchs mit.

vater+sohn

Früh übt sich wer ein Gordon Bennett Pilot werden will…

Advertisements

Über ballonfrieden

Ballonfahrer
Dieser Beitrag wurde unter Live Blog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bereit für die Reise durch die Luft

  1. ballonfrieden schreibt:

    Bei einem im Ausgleich schwebenden Ballon herrscht in der Höhe des Füllansatz ein Druckgleichgewicht der umgebenden Luft zum inneren Gasdruck. Es strömt weder Traggas aus noch Luft ein. Nach oben nimmt der Luftdruck stärker ab als der Druck des Traggas in der Hülle. Es entsteht ein innerer Überdruck. Dieser Überdruck ist viel stärker als beim Heissluftballon. Dadurch wird das Parachute nach oben gedrückt und es dichtet gegen eine spezielle Dichtlippe ab. Das Parachute Ventil hat einen Durchmesser von 1.5m und wird durch Zentriergurte in dichter Lage gehalten. Am Parachute tritt absolut kein Gas aus. Gegen Ende der Fahrt nimmt die Gasdichte und dadurch der Innendruck ab und das Parachute muss vorsichtig betätigt werden.
    http://www.ballonfrieden.ch/aufbau-des-gasballons

    Gefällt 1 Person

  2. Killer Franz schreibt:

    Wie ist es mit der Dichtigkeit des Ventils? Ich habe mich immer gewundert, wie dieses, angesichts der beschriebenen Eigenschaften von Wasserstoffgas dicht sein kann. und das an der heikelsten Stelle zuoberst. Kennt man die Gasverluste durch die Ventile?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s