Prost :-)

Heute schmeckt das Toggenburger Bier doppelt gut. Peter (ATC, in der Mitte) hat heute auch noch Geburtstag… Alles Gute natürlich.

Advertisements
Veröffentlicht unter Live Blog | 17 Kommentare

Hofrätliche Landung mit Silber

Mit der Landung des letzten Ballon ist das Gordon Bennett Rennen 2017 zu Ende. Die Titelverteidigung hat nicht geklappt. Das Wetter war am Schluss entscheidend. Geplant war die Weiterfahrt durch die Nacht, aber eine Schauer Zelle ganz in unserer Nähe war der erste kritische Punkt. Sie war im Begriff sich aufzulösen, und wir wären dran vorbei gekommen. Doch später in der Nacht wird in Litauen eine Kaltfront erwartet. Die hätte uns in der Nacht zur Landung gezwungen. Frankreich 1 war einfach nicht zu schlagen, sie haben ein fantastisches Rennen gefahren und sind verdiente Sieger des 61. Gordon Bennett Rennen. Wir sind aber sehr zufrieden mit unserer Leistung und freuen uns riesig über die Silbermedaille. Herzlichen Dank an unser Team, Ihr habt diesen Erfolg nach dem Strategiewechsel ermöglicht.

Veröffentlicht unter Live Blog | 49 Kommentare

Kilometerlange Baustellen

Wir sind gut vorangekommen und schlängeln uns durch kilometerlange Baustellen von polnischen Autobahnen. #GB2017fr

Veröffentlicht unter Live Blog | 3 Kommentare

Lufträume

Also die Karte mit den Lufträumen über Polen ist mindestens zehnmal komplizierter zu interpretieren als jede Wetterkarte…

359419344_IMG_7954

ATC Turbenthal

 

Veröffentlicht unter Live Blog | 6 Kommentare

Kurz vor Warschau

Die polnischen Strassen bis Warschau sind gut und es herrscht an diesem schönen Sonntagmorgen eher wenig Verkehr. So kommen wir gut voran.

Noch schneller ginge es damit…

Veröffentlicht unter Live Blog | 5 Kommentare

Der zweite Tag

Wir haben die Nacht genutzt um uns neu zu positionieren. Es war fast unglaublich wie unterschiedlich die Fahrtrichtung von GER 2 zu unserer war und das auf praktisch gleicher Höhe und nur wenig Distanz. Danke an unser Team ihr seid fantastisch! Bald werden wir ein spannendes Finale sehen.

Polen durch unser Nachtsichtgerät

Veröffentlicht unter Live Blog | 7 Kommentare

Ein turbulenter Tag in Turbenthal…

Ganz knapp ist unsere von Anfang an geplante Strategie nicht aufgegangen. Wir wollten heute die FIR Kaliningrad westlich umfahren, um dann auf der Rückseite einer Schauer- und Gewitterzone ein grösseres Wetterfenster auf der Ostsee zu nutzen. Spät in der Nacht und morgen Vormittag wäre es schliesslich nach Finnland hochgegangen.

Nun gab es zwei Probleme, die in den vorherigen Blogbeiträgen schon kurz angesprochen wurden:

  • Die FIR Kaliningrad ragt weit auf die Ostsee hinaus, trotzdem zeigten die Trajektorien dass ein knappes „Vorbeischleichen“ möglich sein sollte. Leider war dann die Fahrtrichtung etwas schlechter als geplant.

    Dementsprechend musste der Ballon auf 4000 Meter steigen (geplant waren maximal 2500 Meter), wo es wieder mehr nach links drehte. Dies hatte zur Folge, dass Küde und Pascal viel schneller als geplant unterwegs waren, kurzzeitig wurde eine Geschwindigkeit von 100 km/h erreicht.

2017-09-09_21-14-14

Geplante Trajektorie von HB-QKF (rot strichliert), via Gotland (zweitgrösste Insel der Ostsee) hätten wir Finnland erreichen wollen.

  • An dieser Stelle kam das Wetter ins Spiel: Wir wollten nicht vor 21 UTC (=23 MESZ) an der Ostseeküste sein, um genügend Abstand zu den Schauern und Gewitter zu haben. Mit der höheren Fahrtrichtung wären wir aber drei Stunden zu früh an der Küste gewesen. Das hätte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine abendliche Landung an der Ostseeküste zur Folge gehabt, da wir über dem Meer kein Risiko eingehen wollten.
2017-09-09_21-03-08

3-stündige Niederschlagsprognose (Farbflächen) vom europäischen Prognosemodell bis am Samstagabend um 21 UTC (23 MESZ) sowie Wind auf 1000 Metern und Geopotential auf 500 hPa. Die geplante Position um 23 MESZ ist mit einem „x“ gekennzeichnet, die weitere (geplante)Fahrtrichtung mit einem roten Pfeil.

So wurde es also im Headquarter kurzzeitig turbulent. Roman hatte aber relativ rasch eine Alternative parat – eine Rechtskurve brachte den Ballon in wettermässig in relativ ruhiges Fahrwasser nach Nordosten.

In der Nacht können wir nun in Bodennähe schön nach Osten oder sogar Südosten korrigieren, um dann morgen noch ein paar Kilometer aufzuholen. Dafür wurde es in der ATC nun ein wenig hektischer, sind doch in Polen sehr viele Sperrgebiete zu berücksichtigen. Auf jeden Fall freuen wir uns auf eine zweite Nacht, insbesondere nach dem feinen z’Nacht von Helen 🙂

20170909_192229

En guete! Ein kleines Bierchen aus dem Toggenburg gehört zu einer Bratwurst natürlich schon dazu…

 

Veröffentlicht unter Live Blog | 4 Kommentare